Home Tandemclub RaceCom Geschichte
Tandemclub Pfingstwochenende in Baden, 6.-9. Juni 2017

Text, Fotos: Claudia Studer

Endlich geht’s los. Das lang ersehnte Tandemclub Pfingstlager steht vor der Tür. Einige Tandemclübbler reisen bereits am Freitagabend an und geniessen gemeinsam den Tagesausklang auf der Terrasse der Jugendherberge in Baden.


Liegetandem als Kindertransporter (mit Kinderzusatzantrieb)

Nach einer erholsamen Nacht besammeln sich bei schönstem Wetter: 3 Tandems, 1 Liegetandem, 1 Fahrrad mit Trets (Anhänger), 1 Fahrrad mit Kinderanhänger, 1 Liegefahrrad sowie ein Einzelfahrrad zur Tour. Es geht auf schönen Nebenstrassen und Radwegen zum Klingnauer Stausee, so wir auf einem Hochsitz diverse Vögel beobachten können. Die Kinder suchen unterdessen einen Geocache, genauer gesagt ein Filmröllchen. Nur: wie sieht so ein Filmröllchen denn aus (und was ist überhaupt ein Film…?). Leider finden sie auch nach intensivem Suchen kein Filmröllchen.

Weiter fahren wir nach Felsenau. Bei einer Feuerstelle grillieren wir unser Mittagessen und kühlen uns beim Brunnen ab. Es bleibt auch genug Zeit zum Plaudern, Fachsimpeln und die Velosättel nach Anleitung neu einstellen. Nachdem wir alle gestärkt sind, radeln wir den Rhein entlang Richtung Bad Zurzach. Einige nutzen die Gelegenheit und entspannen ihre Muskeln in den warmen Thermen. Andere fahren weiter via Siglistorf – Ennetbaden zurück zur Jugendherberge, während die müderen Radler den Zug direkt nach Baden nehmen, um sich im Freibad abzukühlen.

Späterer Treffpunkt ist für alle das Freibad in Baden. Mit Wellenbad, langer Rutschbahn und Matschbecken für die Kleinen ein Riesenspass. Fluchtartig verlassen wir nach dem Abendessen das Bad, erhalten dann aber beim Nachhauseweg trotzdem nochmals eine kleine Erfrischung durch den Gewitterregen.


Die ganze Reisegesellschaft der Tandemclub-Tour

Am nächsten Morgen ist das Wetter bedeckt, aber angenehm warm. Wir fahren via Furttal – Buchs – Nassenwil nach Steinmaur und machen Halt bei einer Storchenkolonie. Mit Feldstecher und Fotoapparat bewaffnet bestsaunen wir die Storchennnester mit den Jungvögeln. Nach der Mittagsrast folgt ein kurzer Aufstieg und dann die verdiente Abfahrt durch das Wehntal nach Niederweningen. Dort besuchen wir das Mammutmuserum und bestaunen das Skelett, das vor ein paar Jahren im Dorf gefunden wurde. Dank einer interessanten Führung erfahren wir viele ausführliche Details über das Leben der Mammuts und das Schweizer Klima zu dieser Zeit.

Zurück in Baden geniessen wir den sommerlichen Abend bei einem feinen Abendessen in der Altstadt Badens. Während die Kinder sich austoben, bleibt für die Älteren genug Zeit zum erneuten Fachsimpeln und Ausspannen.

Am Pfingstmontag heisst es bereits wieder Fahrradtaschen packen. Das Wetter ist unbeständig. Nach einem ausgiebigen Morgenessen machen sich einige bereit zur Tour via Bremgarten – Muri – Wohlen und weiter bis nach Lenzburg, um dort die Heimreise anzutreten.

Andere Teilnehmer besuchen zuerst das Kindermuseum Baden (welches sehr empfehlenswert ist) und reisen dann nach Hause.

Die Tage in Baden waren sehr abwechslungsreich und wir haben das Radeln und das gemeinsam unterwegs sein sehr genossen.

Vielen Dank den Organisatoren Daniel und Nyana, der Unterkunft sowie den Auskundschaftern der Tandemtouren Peter und Ursula sowie Bernt und Claudia mit Niklas.

   Future Bike Schweiz + Tandemclub Home  |  zurück